8. März 2018: "Rosen für Clara"

Sie sind hier

8. März 2018: "Rosen für Clara"

Auch in diesem Jahr lächelte Clara Zetkin wieder versonnen von ihrem Denkmal auf die große Schar von Gästen herab, die sich ihr zu Füßen am Internationalen Frauentag eingefunden hatte. Der Inhalt von Petra Paus Sätzen; nämlich, daß die Gleichstellung von Frauen und Männern bis zum heutigen Tag noch nicht einmal auf dem Papier erreicht worden ist, hätte sie sicher wütend werden lassen und zum weiteren Kampf aufgerufen.

Interessant war der Vortrag von Sabine Krusen, der Leiterin des Frauentreffs Marzahn-Hellersdorf, die das Leben einer anderen Vorkämpferin für Frauenrechte und Frauengleichstellung Revue passieren ließ. Sie posierte als Luise Zeitz und war auch in der Garderobe der damaligen Zeit gekleidet. Eine beeindruckende Darstellung.

Karin Gaulke (Leiterin des Frauenzentrums Marie e.V.) lud anschließend zu Gesprächen und zu Tee ein und erwähnte die neue Form der Frauentagsfeier im Clara-Zetkin Park, die durch die Spielplatzinitiative Marzahn e.V. (heißer Tee und Sitzmöglichkeiten) ihren Niederschlag fand.

Dank an die ausführenden Organisatoren und besonders auch an den Akkordeonspieler des Vision e.V.