Aktionsfond-Projekt: "...

Sie sind hier

Aktionsfond-Projekt: "Verantwortung für den Kiez" !

In den letzten Wochen wurden an verschiedenen Stellen im öffentlichen Raum des Stadtteils verstärkt Vandalismus-Erscheinungen festgestellt. Besonders betroffen ist der Barnimplatz, der nach einer partizipativ angelegten Neugestaltung mit Kindern und Jugendlichen im Herbst 2016 bereits großflächige Übermalungen aufwies. Ebenfalls betroffen waren die 5 Infosäulen im Stadtteil, die als wichtige Informationsquelle für die Angebote im Stadtteil dienen.

Vor diesem Hintergrund entstand bei Bürgerinnen und Bürgern sowie Einrichtungen im Stadtteil die Idee, in einer Reihe von verschiedenen gemeinsamen Aktionen diese Schäden zu beseitigen und gleichzeitig die Verantwortungsübernahme im öffentlichen Raum zu fördern.

Im Rahmen des Aktionsfond-Projektes "Verantwortung für den Kiez", Träger ist der Kinderring Berlin e.V., wurden am 4. August 2017 Teile der Graffiti-Wände am Barnimplatz neu gestaltet bzw. ausgebessert sowie die Infosäulen gereinigt und teilweise mit neuem Ortsplan versehen.

Jugendliche gestalteten unter Anleitung von 0815 Industries in einer ganztägigen Aktion die übermalten Graffiti-Wandteile neu. Das Resultat ist optimal, so dass dieses Engagement hoffentlich geschätzt wird und zukünftig keine weiteren Beschmierungen erfolgen.

Nachdem die Säule vor dem Havemann-Center bereits testweise bearbeitet und die Säule auf  dem Barnimplatz während des Wasserfestes von den Kindern des Hauses "Windspiel" mit Frau Paul und Herrn Ackermann gesäubert wurden, waren am 4. August 2017 die Säulen neben dem Vita-Haus und auf dem Ahrensfelder Platz vor dem Übergang über die S-Bahn nach Marzahn West an der Reihe.
Olaf Ackermann (Sprecher des QRs) leitete die Kids des Kinderkellers sachkundig an und achtete  auch sorgsam auf die Einhaltung der notwendigen Vorsichtsmassnahmen im Umgang mit Reinigungsmaterialien. Das Ergebnis kann sich sehen lassen; wie das erste Foto unten zeigt. Den Kindern des Kinderkellers und ihrer Betreuerin Elke Szegin ist auch an dieser Stelle zu danken.
Bei der Säule auf dem Ahrensfelder Platz vor dem Übergang zur S-Bahn gestaltete sich das Procedere etwas komplizierter, da hier zusätzlich die Abbildung des Ortsplans erneuert werden musste. Sorgfältiges Entfernen des bisherigen Druckes, Reinigung des Untergrunds und das Aufbringen der neuen Folie war zwar nicht schwierig, setzte aber korrektes Handling voraus. Eine Tätigkeit, die von Susanne Gontard und Olaf Ackermann (beide Sprecher*in des QRs) sowie von André Isensee (Leiter des QMs) gemeistert wurde und als gelungene Übung für die anderen Säulen zu betrachten war.

Die beteiligten Teilnehmer und Einrichtungen werden auch weiterhin für "ihre Info-Säule" Verantwortung übernehmen und wenn notwendig entsprechende Säuberungen vornehmen.

Der Kiezredakteur und viele Bewohner*innen erfreuten sich bereits am vergangenen Wochenende an dem Resultat, das hoffentlich von dauerhafter Wirkung sein wird.

Infosäule vor dem Kiez-Treff west.