Der "Lokalpolitische...

Sie sind hier

... des Alternativen Stadtteil Aktivs, mußte am 6. März 2019 aus organisatorischen Gründen von der "Wunderbar" im Eichen-Center in die "Golferia Berlin" verlegt werden. 15 Personen hatten sich zur ersten Veranstaltung dieses Aktivs eingefunden. Fritz Gläser als einer der Initiatoren begrüßte die Besucherinnen und Besucher, erläuterte die Gründe, die zur Bildung dieses Gremiums geführt haben und forderte zur Vorstellungsrunde auf. In der folgenden Diskussion konnten die Anwesenden ihre Vorstellungen für die Phase der "Verstetigung" des Kiezes sowie für die Zeit danach erläutern. Zur Sprache kamen dabei die seither bekannten Dinge wie die noch immer mangelhafte Versorgung mit Fachärzten im Vita-Haus, die Ungezieferplage, fehlende Sauberkeit, zu starker Baum- und Strauchrückschnitt u.v.a.m. Weiter wurde nicht ausreichende Öffentlichkeitsarbeit - trotz der fünf Infosäulen und dem ständig aktualisierten Onlineportal des Quartiersmanagements - beanstandet. So fehlen Frank Grontzki permanent Hinweise auf den 1. FC Marzahn 94 e.V. Olaf Ackermann (Sprecher des vormaligen Quartiersrates) wies auf die Aktivität des Bürgerbüros ab Januar 2019 hin. Die Anwesenden schienen keine weiteren Blicke in die Historie zu wünschen; sondern waren offenbar bestrebt, die Zukunft - in welcher Form auch immer - ins Auge zu fassen.

Fritz Gläser bedankte sich bei den Gästen für ihre Anwesenheit und Mitarbeit; besonders dankte er Reinhard Kneist für die schnelle Bereitstellung der Räumlichkeit.

Nach Schluß der 1. Sitzung hat der Kiezredakteur auf die Frage nach der Abwesenheit ihres Pressesprechers die Antwort erhalten, daß sich Torsten Preußing aus dem Kreis des Alternativen Stadtteil Aktivs zurückgezogen hat.

Die 2. Sitzung ist am 3. April 2019 (18.00 Uhr) und wird wieder in der Golferia Berlin durchgeführt.