Hinweise

Nach über 20 Jahren Förderung endet die Zeit des Quartiersmanagements im Stadtteil Marzahn NordWest zum 31.12.2020.
Diese Seiten dienen daher als Archiv und werden nicht mehr aktualisiert: [ zum letzten Bericht ]
Aktuelle Informationen zu BENN (Berlin entwickelt neue Nachbarschaften) finden Sie hier [ BENN ]

Die aktivierende Befragung im Stadtteil...

Sie sind hier

Quartiersmanager André Isensee bat am 15. Juni 2018 über die im Stadtteil vorgesehene aktivierende Befragung zu einem vorbereitenden Gespräch in das Quartiersbüro. Nach der Begrüßung und einer Vorstellungsrunde kündigte er an, das Ergebnis dieser Befragung auf der Stadtteilversammlung am 25. August 2018 auf dem Gelände der Marcana-Schule bekanntzugeben und zur Diskussion zu stellen.

Neben zwei Sprechern des Quartiersrats (Susanne Gontard und Karlheinz Wolf) nahmen vom NFZ "Kiek in" Bärbel Kramer, vom QM Victoria Loprieno, eine Vertreterin der Kita "Rabennest", die QM-Praktikantin Anna Lautenschläger und als tatkräftige Unterstützerinnen zwei Studentinnen der ASH (Stephanie Bornschein und Mia Gerlach) teil.

Der Quartiersmanager hatte die Zusammenkunft intensiv vorbereiten lassen. Er erläuterte unter Einsatz zahlreicher textlicher Vorgaben auf Flipcharts das Wesen und die Vorgehensweise einer aktivierenden Befragung mit allen unvorherzusehenden Unwägbarkeiten wie z.B. psychologischer Art oder in der Weise der persönlichen Vorstellung einschließlich der jeweiligen Körpersprache, Gestik, Lautstärke usw. Ihm war anzumerken, daß er sich an einer solchen Befragung nicht zum ersten Mal beteiligen wird.

André Isensee hatte verschiedene Unterlagen auslegen lassen; so z.B. das Informationsschreiben der Bezirksbürgermeisterin von Berlin Marzahn-Hellersdorf, das bis zum Beginn der aktivierenden Befragung allen Haushalten im Stadtteil auf dem Postweg zugestellt sein sollte (18.06.2018), einen dreiseitigen Dokumentationsbogen zur Verwendung während der Befragung sowie einen Einsatzplan über die Termine, an denen welche/r Interviewer/in zu welchem Zeitpunkt in welchem Gebiet die aktivierende Befragung durchführt. Diese zum Teil vorläufige Abstimmung nahm einen großen Zeitrahmen ein und wird sicher auch an manchen Stellen noch der Korrektur bedürfen. Es wurden Besuchskarten aufgelegt und kurzzeitig wurde angedacht, sich mit den vorhandenen Quartiersräte-Shirts zu kleiden.

Für eine erste Testbefragung stellten sich der stellvertretende QR-Sprecher Karlheinz Wolf, die QM-Praktikantin Anna Lautenschläger und eine ASH-Studentin zur Verfügung. Die folgende "Manöverkritik" ergab in etwa die Note 2 plus; was durchaus für die erste Befragung ein Positivum darstellt.

Übrigens besteht der Fragenkatalog aus acht Fragen, die - gegebenenfalls mit weiteren Anregungen - auch persönlich im Quartiersbüro beantwortet oder abgegeben werden können.

Viel Erfolg bei dieser Aktion wünscht der Kiezredakteur den fragenden Aktiven sowie den in den nächsten Wochen zu befragenden Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils Marzahn NordWest.