"Gemeinsam statt einsam"...

Sie sind hier

"Gemeinsam statt einsam"-Themenfrühstück am 5. April 2018 !

Karin Grunwald hatte anläßlich des April-Themenfrühstücks des Projekts "Gemeinsam statt einsam" am 5. März 2018 zum Thema "Fragen und Antworten zu Kur und Reha" ins Kiez-Treff West gebeten und sehr viele Gäste waren ihrer Einladung gefolgt. Mit dem Referenten Stephan Pallien (Dipl.-Sozialarbeiter/Spzialpädagoge) vom Pflegestützpunkt Marzahn-Hellersdorf in der Marzahner Promenade 49 in 12679 Berlin hatte sie aber auch einen Griff in den Glückstopf getan. Stephan Pallien referierte zunächst ganz allgemein über die Thematik Kur und Reha; bevor er sich intensiv mit den zwar nicht sehr zahlreichen, aber intensiven und fundierten Fragen der Besucherinnen und Besucher beschäftigte.

Kurzes Fazit: Stationäre Reha-Maßnahmen können an den verschiedensten Orten in Deutschland durchgeführt werden. Der Patient muß sich dabei nicht den Vorschlägen der jeweiligen Krankenkasse unterwerfen, sondern hat Wahlfreiheit und gegebenenfalls ein Einspruchsrecht. Bei Überscheiten der Gebührensätze in eine höherpreisige Rehaklinik muß der Differenzbetrag vom Patienten selbst übernommen werden. Es werden auch ambulante Reha-Maßnahmen in Berlin angeboten. Im Bedarsfall können Reha-Maßnahmen in der eigenen Wohnung durchgeführt werden. Die Fahrtkosten bei einer Reha-Maßnahme vor Ort übernimmt die Krankenkasse. Der Sozialdienst der Krankenhäuser darf keinen Patienten entlassen, wenn nicht zuvor sichergestellt ist, daß er daheim von Familienmitgliedern oder Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern eines Pflegedienstes versorgt wird. Notfalls kann der Patient die geplante Entlassung aus dem Krankenhaus verweigern. Weitere Details können dem ausgehändigten Flyer entnommen werden.

Karin Gronwald dankte Stephan Pallien mit einem kleinen Präsent, bevor er mit großem Beifall verabschiedet wurde. Sie wies auf verschiedene neue Veranstaltungen hin, so z.B. auf das nächste "Gemeinsam statt einsam"-Themenfrühstück am 3. Mai 2018 in der Heinrich-von Kleist-Bibliothek (Thema: Wie beeinflussen Ernährung und Bewegung ein gesundes Älterwerden?) und auf zukünftige Kiezspaziergänge mit Torsten Preußing. Sie dankte Bärbel Kramer und ihrem Team für die Gastfreundschaft und der "degewo" für das Sponsoring von Speise und Trank.

Marianne Marquardt reichte erneut die Liste zum Eintragen der Eintagesfahrt nach Schwerin herum.

Quartiersrats-Sprecherin Susanne Gontard wies auf den Bürgerstammtisch des Quartiersrats am 24. April 2018 um 18.00 Uhr in der "Kiek in" gGmbH, Rosenbecker Straße 25/27, 12689 Berlin, hin.

Mit geselligen Gesprächen klang die Veranstaltung allmählich aus.