Kurzbericht von der Sitzung des...

Sie sind hier

Kurzbericht von der Sitzung des Bürgergremiums "Wir im Kiez Marzahn NordWest" ...

... vom 28.11.2019 im STZ Nachbarschaftshaus "Kiek in", Rosenbecker Straße 25/27, 12689 Berlin. Zu Beginn bat Olaf Ackermann um eine Gedenkminute für das kürzlich verstorbene vormalige und langjährige Quartiersratsmitglied Svetlana Hayduk. Die viel zu früh Verstorbene wird den Hauptamtlichen wie allen ehrenamtlich tätigen Menschen im Stadtteil in guter Erinnerung bleiben. Ihrer Familie gilt das Mitgefühl. Sabine Wolf präsentierte in einer Powerpoint-Präsentation ihre und die Bemühungen weiterer Personen, als "Kippenclowns" für eine saubere Umwelt zu sorgen; indem sie Raucherinnen und Rauchern auf Bahnhöfen und an Straßenbahnhaltestellen darum baten, Zigarettenkippen in die dafür vorgesehenen Abfalleimer der BSR zu entsorgen. Laut Sabine Wolf wird gegen eine ertappte "Sünderin" oder einen ertappten "Sünder" ein Bußgeld in Höhe von 35 -- € erhoben. Susanne Gontard wies auf verschiedene vorweihnachtliche Veranstaltungen hin. Joachim Krauß erläuterte den derzeitigen Sachstand um die Namensgebung der S-Bahnbrücke. Einen zeitlich breiten Rahmen nahm die Namensfindung des "Bürgergremiums" oder der "Bürgerinitiative" Wir im Kiez Marzahn NordWest ein. Die Entscheidung wurde wegen der Abstimmung mit unentschiedenem Ergebnis zunächst in das nächste Jahr vertagt. Oleksandra Bienert berichtete von der Austauschsitzung am 6. November 2019 im STZ "Kiez-Treff West". Die Sprecherin/der Sprecher des Bürgergremiums luden alle interessierten, aktiven Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils zum Jahresausklang am 4. Dezember 2019 in das STZ Nachbarschaftshaus "Kiek in" ein (Beginn 18.30 Uhr). Als Überraschung der Sitzung trug Joachim Krauß zu einem erheblichen Teil bei, indem er verkündete, daß seine Tätigkeit als Quartiersmanager von Marzahn Nordwest mit Ende des Jahres 2019 enden wird. Die Anwesenden nahmen das mit großem Bedauern zur Kenntnis und unter Berücksichtigung der gegebenen Umstände mit Verständnis entgegen.

Gegenseitig wünschten sich die Anwesenden einen schönen ersten Adventssonntag.