Archiv

Sie sind hier

Jahrespressegespräch des Heimatvereins Marzahn-Hellersdorf e.V. !

Das diesjährige Pressegespräch des Heimatvereins Marzahn-Hellersdorf e.V. fand am 20.02.2019 wie gewohnt im KulturGut Alt-Marzahn statt. Die Herren Brauer, Reise und Rau begrüßten die Gäste und dankten für die gute Zusammenarbeit mit den verschiedenen Presseorganen. Sie gaben einen Überblick über die Tätigkeit im abgelaufenen Jahr sowie über die unschönen Aktionen anläßlich des Stillen Gedenkens am Zwangarbeitersehrenmal auf dem Parkfriedhof Marzahn am 26.01.2019. Eine lebhafte Diskussion war die Folge.

Familienfasching auf dem ASP "Wicke" (Wilde Ecke) !

Matthias Bielor und seinem Team war es auch in diesem Jahr wieder gelungen, eine Familienfaschings-Veranstaltung auf dem Abenteuerspielplatz "Wicke" in der Schorfheidestraße zu organisieren. Es wurde gekocht, gebraten, gegessen, getrunken und getobt, gesungen, getanzt, geritten und gelegentlich auch einfach nur "gequatscht" oder der Musik zugehört. Alle Gäste waren zufrieden und selbst als einige der maskierten und geschminkten "Persönchen" eine Urkunde erhielten, gab es weder Sieger noch Verlierer. Es war wie bei Olympia: Nicht siegen, teilnehmen und Spaß haben war viel wichtiger!

14. Sozialtage: "Kiek in" Soziale Dienste eGmbH und QM MNW waren dabei !

Die 14. Sozialtage fanden auch in diesem Jahr wieder im "Eastgate Berlin" statt. Am 21.02.2019 war auch die "Kiek in" Soziale Dienste eGmbH mit dem Stadtteilzentrum Marzahn NordWest, dem Nachbarschafts- und Familienzentrum "Kiek in" und dem Kiez-Treff West sowie auch die Quartiersmanagement-Gebiete Hellersdorfer Promenade, Marzahn NordWest, Mehrower Allee, Boulevard Kastanienallee und das Projekt BENN (Berlin Entwickelt neue Nachbarschaften) des Blumberger Damms mit Infoständen vor Ort präsent.

Wolfgang Kluge las in der Heinrich von Kleist-Bibliothek !

"Live bei Kleist" präsentierte am 20. Februar 2019 in der fast bis auf den letzten Platz gefüllten Stadtteilbibliothek Wolfgang Kluges "Träume, Albträume und andere merkwürdige Geschichten". Der Autor der Geschichten dieses Minibuches stellte in seiner Lesung nicht nur eigene und meist humorvolle Geschichten, sondern auch nebenbei die Herstellung besonderer Gaumenfreuden vor. Die Träume und Erlebnisse in ihrer ganzen Art klangen parodienhaft. Dennoch sollen sie sich so zugetragen haben.

Seiten