Kiezberichte

Sie sind hier

Vision e.V. feiert seinen 17. Geburtstag !

Am 30. Mai machte Petrus böse Wetterkapriolen, was Alexander Reiser in Absprache mit Matthias Bielor veranlaßte, den 17. Geburtstag von Vision e.V. nicht wie geplant in den Interkulturellen Gärten in der Golliner Straße zu feiern, sondern auf den Abenteuerspielplatz Schorfheidestraße mit dem Haus Alpha II zu verlegen. Dass es sich der Wettergott dann letztendlich doch anders überlegte und es nicht mehr regnen ließ, war vermutlich sein Geburtstagsgeschenk an die zahlreichen Gäste.

Internationaler Kindertag !

Am 1. Juni 2017 wird anläßlich des Internationalen Kindertages wieder das große Kinderfest auf dem Barnimplatz in Marzahn NordWest durchgeführt. Von 15 bis 19 Uhr können die Kinder bei Musik und Tanz auch Ponyreiten, Torwandschießen, sich auf der Slackline versuchen und auf einer Hüpfburg toben oder sich schminken lassen. Schulen, Vereine, Kitas und Initiativen bieten für die Jüngsten ein reichhaltiges Mitmach- und Unterhaltungsprogramm wie Zumba, Line Dance der Falken-Schule und singen und bewegen.

30 Jahre vietnamesisches Leben in Marzahn !

Die Reistrommel e.V. plant, das "30-jährige vietnamesische Leben in Marzahn" mit einer besonderen Veranstaltung zu feiern. In zwei Sitzungen wurden von einer Arbeitsgruppe bisher erste Details erarbeitet.

Als Termin, Uhrzeit und Ort sind vorgesehen: Samstag, 23. September 2017, 15.00 - 18.30 Uhr, Jugend-Freizeiteinrichtung Betonia (Wittenberger Straße 78, 12689 Berlin (Marzahn NordWest).

In Vorbereitung sind: Fotoausstellung, Filmvorführungen, Podiumsdiskussion, Gesprächscafé sowie Erfrischungsgetränke und Wurst vom Grill.

Kurzbericht der Quartiersrats-Sitzung am 18.05.2017 !

Zunächst gaben die Quartiersrats-Sprecher Susanne Gontard und Olaf Ackermann einen Rückblick über den Roma-Tag auf dem Abenteuerspielplatz Marzahn West und den Bürgerstammtisch in der Jugendfreizeiteinrichtung Betonia. Der allgemeine Tenor war, dass man sich in Zukunft um noch stärkeres Einbringen bzw. um verstärkte Teilnahme der Bewohnerinnen und Bewohner bemühen sollte.

Seiten