Kiezberichte

Sie sind hier

Der Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf lädt ein zu ...

... einem Marzahn-Hellersdorfer Gespräch zur Geschichte unter dem Titel: Nachgemachte Gesellschaftsspiele in der DDR - Vortrag mit Lichtbildern von Dr. Martin Thiele-Schwez (Medienwissenschaftler).

Das Februar-ASA-Treffen am 05.02.2020 ...

... in der "Golferia" Berlin war geprägt von persönlichen Eindrücken aus der Bewohnerversammlung zur Ortsumfahrung Ahrensfelde am 15.01.2020, von Aktivitäten zur Versorgung mit Ärzten im Stadtteil und von der Beleuchtung und Sicherung der Schulwege der Marcana-Schule und der Ebereschen-Schule am Rande von Marzahn NordWest.

EIN-FACH MARZAHN NORDWEST ...

... nimmt verstärkt noch kreativere und selbst gemachte Arbeiten auf und bietet sie im Hochhauscafé in der Wittenberger Straße 85 und auch auf diversen Festen im Stadtteil und über die Kiezgrenzen hinaus an. Die Zusammenkunft am 12.02.2020 diente der Diskussion über die Aufnahme zusätzlicher Produkte und der Vorstellung des sehr gelungenen Kataloges. Marina Bikádi gab einen Rückblick auf seither geleistete Bemühungen an unterschiedlichen Orten und einen Ausblick in die Zukunft, der die Planung einbezog.

"Doppelt währt am längsten" lautete der Titel ...

... des Romans, aus dem der Drehbuchautor und Romanschriftsteller Andreas Püschel am 12.02.2020 unter "Live bei Kleist" in der Stadtteilbibliothek in der Havemannstraße 17 in Marzahn NordWest humorige Passagen, makabre Anekdoten und gewagte Szenen vortrug. Andreas Püschel, 1954 in Jena geboren und zeitweilig selbst in Marzahn NordWest lebend, kam als guter Bekannter zu guten Bekannten. Der Zuhörerraum war bis auf den letzten Platz gefüllt. Dem hochgewachsenen Protagonisten gelang es in sehr guter Form des Vortragens, die Zuhörerinnen und Zuhörer für sich zu gewinnen.

Seiten