2016

Sie sind hier

Aktionsfonds 2016: Dokumentation der Aktionen / Projekte

Die Vergabejury beschloss in den Beiratssitzungen die Förderung von nachfolgender
Aktionen / Projekte:


Votum des Vergabebeirats am 4. April 2016

Saisonstart Blockhauses Sunshine; Ehrenamtliche Elterninitiative, c/o Marco Schulze

Die ehrenamtliche Elterninitiative des Blockhauses Sunshine in der Wörlitzer Straße startet am 14. Mai 2016, in der Zeit von 14.30 bis 18.00 Uhr, mit einem Fest offiziell in die neue Saison. Durch das ehrenamtliche Engagement der Eltern wird dieser wichtige Treffpunkt für Familien mit Kindern bereits seit 2012 offen gehalten und von April bis Ende Oktober an 7 Tagen in der Woche von 14 bis 18 Uhr betrieben. Wöchentlich nutzen ca. 1.200 bis 1.500 Kinder und Eltern das Angebot.
Eigenverantwortlich werden Spielgeräte ausgegeben und kleine nachbarschaftliche Aktionen, z.B. ein monatliches Hoffest, Grillnachmittage, Flohmärkte, Bastel- und Malangebote organisiert.

Öffentlichkeitsarbeit für die Initiative Gemeinsam statt einsam; Erika Tullick

Bereits seit 3 Jahren organisiert und veranstaltet die ehrenamtliche Initiative "Gemeinsam statt einsam" mit großem Erfolg Veranstaltungen und Angebote für ältere, behinderte und mobilitätseingeschränkte Bewohner*innen. Neben den stark nachgefragten „Themenfrühstücken“, an denen ca. 40 bis 50 Personen teilnehmen und die abwechselnd in verschiedenen Einrichtungen des Stadtteils stattfinden, werden auch Info-Runden, thematische Spaziergänge etc. durchgeführt. Für die Bewerbung dieser Veranstaltungen und Angebote bei der Zielgruppe werden monatliche Plakate und Flyer sowie Info-Flyer hergestellt und in den Einrichtungen des Stadtteils verteilt und ausgehangen bzw. direkt zugestellt.

3. Roma-Kulturtag; AWO Berlin Spree - Wuhle e.V.

Aufgrund der guten Resonanz in den Vorjahren findet auch in diesem Jahr der bereits zur Tradition gewordene Roma-Kulturtag, als interkulturelles Nachbarschaftsfest in Kooperation mit anderen Trägern aus dem Stadtteil am 13. Mai auf dem Abenteuerspielplatz West statt.
Den interessierten einheimischen und neu hinzugezogenen Besucher*innen erwarten vielfältige Angeboten für Kinder und Erwachsene, z.B. Musik und Tanz, Pony-Reiten, Malen, Schminken und kreative Beschäftigung sein. Der Tag startet um 15 Uhr mit dem Kinderprogramm und klingt mit einem gemütlichen Beisammensein am abendlichen Lagerfeuer mit Musik und anregenden Gesprächen aus. Das Fest soll dazu beigetragen, bestehende Vorurteile abzubauen, neue Kontakte zu knüpfen, die Willkommenskultur zu praktizieren und den Gedankenaustausch zwischen den Kulturen zu fördern.


Votum des Vergabebeirats am 25. April 2016

Unser fröhliches, kunterbuntes Leben, Elternvertreter Kita Kiekmal, c/o Marco Schulze

Das von den Elternvertreter*innen der Kita Kiek geplante und mit den Erzieher*innen durchgeführte traditionelle Kita-Fest findet in diesem Jahr am 31.05.16 in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr unter der Thematik „Kreatives Gestalten“ statt.
An diesem Nachmittag können die Eltern und Angehörigen der Kita-Kinder in angenehmer Atmosphäre miteinander ins Gespräch kommen und Einblicke in den Kita-Alltag erhalten, um sie u. a. für das Thema Elternarbeit weiter aufzuschließen. Ein weiteres Anliegen ist es aufzuzeigen, wie die Kinder mit einfachen aber wirkungsvollen Mitteln zum kreativen Gestalten angeregt werden können. Geplant sind Aktionen zum freien Gestalten mit Farbe, Skulpturenbau und das Gestalten von Collagen.

Unser Schulgarten – ein Begegnungsraum, Frau Matzke

Unter Mithilfe von Schüler*innen und Eltern der Schule am Grünen Stadtrand soll der brachliegende und ungenutzte Schulgarten umgestaltet werden. Zusammen mit den Schulsozialarbeitern wird im Zeitraum von Mai bis Ende Juli an einem Nachmittag in der Woche jeweils die gemeinsame Gestaltung des neuen Begegnungsraums erfolgen. Geplant ist das Anlegen eines Sinnespfades für Schüler*innen und Patenschaftsbeete, die auch von Eltern und Angehörige bepflanzt und gepflegt werden können. Die Eltern sollen Schule als Erlebnisraum begreifen, in dem sie auch am Nachmittag Verantwortung gemeinsam mit ihren Kindern übernehmen können. In das Projekt sollen auch die Schüler*innen und Eltern der 2 Willkommensklassen an der Schule integriert werden. Derzeit sind Sprachbarrieren ein großes Hindernis im Kontakt mit der Elternschaft. Diese sollen aber beim gemeinsamen Gestalten und Pflegen des Gartens überwunden und eine erste Kommunikation über die Sprache hinaus stattfinden. Durch gemeinsame Erlebnisse und Begegnungen können Berührungsängste unter den Schülern und Eltern abgebaut werden.

Fit durch das Jahr, Vision e.V.

Eine Gruppe interessierter Kinder und Eltern bei Vision e.V. veranstaltet Angebote, durch die sich das Thema der körperlichen Fitness und Gesundheit als roter Faden zieht. Dazu werden auch weitere interessierte Familien aus dem Stadtteil eingeladen. Einmal im Monat werden im Nachbarschafts- und Familienzentrum gemeinsam Bewegungsangebote und Spiele, die später von den Kindern alleine durchgeführt werden können, erlernt. Außerdem ist einmal monatlich ein Angebot zur gesunden Ernährung geplant, an dem die ganze Familie teilnehmen kann und die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern verschiedene gesunde Pausen-Snacks und Speisen zubereiten. Darüber hinaus werden Orte im Bezirk besucht, an denen sich Kinder sportlich beschäftigen können. Ziel ist es, den Eltern diese Orte zu zeigen, sie zu aktivieren gemeinsam mit ihren Kindern Neues zu erleben und sie zu ermutigen, auch über den Rand des Stadtteils hinauszuschauen.


Votum des Vergabebeirats am 6. Juni 2016

Schwung in die Kiste, Kinderring Berlin e.V., JFE Betonia

Eine kleine Gruppe Lücke-Kindern (6. bis 7. Klasse, 12 bis 14 Jahre) aus dem Jugendzentrum Betonia plant zusammen mit den Sozialarbeiter*innen den Bau einer Seifenkiste. Insbesondere diese Altersgruppe verfügt oft nur über wenig ausgeprägte handwerkliche Kompetenzen. Diese möchten sie in der vorhandenen Holzwerkstatt und dem Kreaktiv-Atelier zusammen in einem Gemeinschaftsprozess erwerben. Die Seifenkiste soll insbesondere durch die Kinder konzipiert und erbaut werden. In mehreren Workshops erhalten die Kinder Gelegenheit, den fachgerechten Umgang mit konkreten Arbeitsutensilien und damit einhergehenden Kompetenzen (etwa Geschicklichkeit, Vor- und Nachbereitung des Arbeitsplatzes, Genauigkeit etc.) zu erlernen und zudem etwas Gemeinsames zu erschaffen. Ziel ist nicht der Bau einer beliebigen Seifenkiste sondern einer, die ihre Wurzeln und ihr Leben in Marzahn NordWest widerspiegelt und mit der sie bei Rennen ihren Stadtteil präsentieren möchten.
Zum Ferienauftakt auf dem Barnimplatz, der unter dem Thema „Wasser und Fußball“ steht, ist die Einweihung der Seifenkiste geplant.


Votum des Vergabebeirats am 27. Juni 2016

Sommerfest „An einem Tag um die Welt“, pad gGmbH, JFE UNO

Die Jugendfreitzeiteinrichtung UNO veranstaltet zusammen mit anderen Einrichtungen des Stadtteils am 16.7.2016 von 10 bis 19 Uhr das Sommerfest „An einem Tag um die Welt“. Das Fest ist als partizipatives und multikulturelles Familienfest in Marzahn NordWest mit verschiedenen interaktiven Angeboten für die ganze Familie ausgerichtet. Ziel ist es u.a. den Bewohner*innen mit Schwerpunkt Familien die Vielfallt verschiedener Kulturen näher zu bringen, Aktivitäten in verschiedenen Einrichtungen im Quartier zu ermöglichen sowie neue Erkenntnisse zu bekommen und Bekanntschaften zu schließen.
Die verschiedenen Angebote in den kooperierenden Einrichtungen (JFE UNO, Kinderkeller, Haus Windspiel, Abenteuerspielplatz Nord, Outreach) reichen vom Basteln asiatischen Kopfschmucks und Drachenmasken, Asienquiz, Sumo-Ringen, das Erleben von Reptilien bis zum Herstellen und Verkosten verschiedener kulinarischer Spezialitäten und vieles mehr, so dass die Besucher an einem Tag um die Welt reisen. Zwischen den Einrichtungen pendelt eine Kutsche und Rikscha, um den Besucher ein wirkliches Reiseerlebnis zu ermöglichen und sie von einem aufregenden Ort zum nächsten zu geleiten und das Fest öffentlich wirksam zu gestalten. Am Abend versammeln sich alle Besucher auf dem Abenteuerspielplatz Nord (u.a. Lagerfeuer, Tipis, Ponyreiten), wo alle Kulturen noch einmal aufeinander treffen und bei buntem Festprogramm, Mitmachangeboten und weiteren kulinarischen Spezialitäten den Tag und die multikulturelle Vielfallt gemeinsam feiern und ausklingen lassen.


Votum des Vergabebeirats am 26. September 2016

Alpha II gemeinsam wieder flott gemacht, Spielplatzinitiative Marzahn e.V.

Auf dem Abenteuer-Umweltspielplatz „Wicke“ befindet sich das „Alpha II“, ein außergewöhnliches Spiele- und Veranstaltungshaus, das von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, Künstler*innen und Pädagog*innen unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in innovativer und umweltfreundlicher Lehmbauweise errichtet wurde. Hier finden eine Vielzahl von pädagogischen -und Kulturangeboten statt, außerdem kann der Raum auch für private Veranstaltungen und Feiern gebucht werden.
Durch ein defektes Fenster ist ein erheblicher Wasserschaden an Wänden und Holzbalken entstanden, der behoben werden muss. Unter ehrenamtlicher Mithilfe und fachlicher Anleitung eines Malermeisters sollen die erforderlichen Renovierungsarbeiten durch Ehrenamtliche, Jugendliche und Freunde der Spielplatzinitiative gemeinsam mit weiteren Jugendlichen aus dem Stadtteil, u.a. der Johann-Julius-Hecker-Schule, und geflüchteten Menschen aus umliegenden Gemeinschaftsunterkünften durchgeführt werden. So erlernen diese Helfer auch über kulturelle Grenzen hinweg handwerkliches Können und machen mit gemeinsamen Kräften das „Alpha II“ wieder als beliebten Begegnungsort nutzbar und voll funktionsfähig.

Kita-Zeitung „Farbkleckszeitung“, JAO gGmbH / Haus Farbklecks

Seit 2013 erscheint viermal jährlich die „Farbkleckszeitung“ für die Kinder und Eltern der Kita „Haus Farbklecks“. Für den Druck der letzten Ausgabe in 2016 wird jedoch noch eine finanzielle Unterstützung benötigt. Am Entstehungsprozess der Zeitung sind Kinder, Erzieher*innen, Kitaleitung, Familien und Akteure des Quartiers beteiligt. Den größten Anteil jedoch erbringen die Kinder selbst, indem sie als „Kinderreporter“ ihre Sicht der Dinge über aktuelle Geschehnisse formulieren. So wurde schon über den vielen Hundekot auf den Wiesen berichtet und Bewohner*innen dazu interviewt oder es wurden die Bewegungsinseln vorgestellt und durch die Kinderreporter bewertet. Auch der Elternrat nutzt die Zeitung, um Anliegen bei den Eltern anzusprechen und sie für Elternarbeit und -beteiligung zu aktivieren. Jede Familie, die Erzieher*innen und Kooperationspartner bekommen ein Exemplar (250 Stück) und durch mehrsprachige Artikel soll gewährleistet werden, dass die Inhalte für möglichst viele Familien zugänglich sind. Die Kitazeitung ist inzwischen fester Bestandteil der Kita-Tradition und alle Beteiligte sind jedes Mal auf die neue Ausgabe gespannt.


Votum des Vergabebeirats am 31. Oktober 2016

Weihnachtsparade der Farbklecks, Elternvertreter, c/o Frau Christiane Fröhling

Der Elternrat der Kita Haus Farbklecks organisiert und veranstaltet am 6.Dezember 2016 gemeinsam mit Erzieher*innen, Eltern und Kindern ein Weihnachtserlebnis mit zweierlei Aktionen. Um 16.00 Uhr wird ein Weihnachtsmarkt eröffnet, da in vielen Familien die Tradition des Weihnachtsmarkts kaum noch oder nicht mehr gelebt wird. Einerseits mangelt es oftmals an den finanziellen Möglichkeiten einen richtigen Weihnachtsmarkt zu besuchen, andererseits wird das Weihnachtsfest immer weniger in seiner Funktion als besinnlicher und familiärer Feiertag wahrgenommen. Gemeinsam soll Dekoration gebastelt und verschiedene Stationen bespielt (z. B. Familienfoto mit dem Weihnachtsmann, Zuckerwattestand) werden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass gerade die Kinder sehr von der gemeinschaftlichen Aktion profitieren und ein anderes Bild von Weihnachten mitnehmen.
Um 18.00 Uhr startet dann die Weihnachtsparade, ein Umzug mit Licht, themenbezogenen Dekorationen und Gesang durchs Quartier. Natürlich sind dazu auch interessierte Kinder und Familien aus dem Stadtteil eingeladen, um sich mit auf das Weihnachtsfest einzustimmen.

Einläuten der Weihnachtszeit, Elternvertreter Kita Kiekmal, c/o Marco Schulze

Traditionsgemäß planen die Elternvertreter*innen der Kita „Kiek mal“ wieder die Weihnachtszeit mit einem gemeinsamen Fest einzuläuten. Am 26.11.2016 findet in der Zeit von 15.00 - 18.00 Uhr bereits zum 7. Mal die Weihnachtsaktion statt. Eingeladen werden die Kinder der beiden Standorte, deren Eltern und Geschwister, Oma und Opa sowie Freunde und Verwandte (ca. 150 Kinder und 200 Angehörige). Dazu werden von den Elternvertreter verschiedene Angebote vorbereitet, u.a. Basteln von Gestecken und von Weihnachtsbäumen aus Tannenzapfen, Leinwandgestaltung mit Quarzsand, Foto und Wunschzettelaktion, gemeinsames Weihnachtslieder singen und ein kleines Weihnachtscafé. Zu Beginn tragen die Kinder ein selbst erarbeitetes Programm vor. Danach können die vielen kreative Angebote gemeinsam in der Familie oder für Gespräche untereinander oder mit den Erzieher*innen genutzt werden.

Zauberhafte Weihnachtszeit in Marzahn NordWest, Kulturring in Berlin e.V.

Die Vorweihnachtszeit ist die Zeit, in der verschiedenen Aktionen und Feste im Stadtteil stattfinden, um vor allem die Kinder und Familien aber auch die Bewohner*innen insgesamt auf die „schönste Zeit des Jahres“ einzustimmen. Als eine neue Aktion, die zukünftig zur Tradition werden soll, startet am 1. Dezember ein gemeinsames Singen mit Bewohner*innen und, Kindern aus Kitas, Schulen und Einrichtungen sowie das Schmücken des „Stadtteilweihnachtsbaum“, der schon seit mehreren Jahren von den Bewohner*innen gewünscht wurde. Der Weihnachtsbaumschmuck wird vorab ehrenamtlich in Bastelgruppen in verschiedenen Einrichtungen des Stadtteils (Stadtteilzentrum, Hortgruppen an Schulen, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen) hergestellt.
Weihnachtliche Figuren und ein Barnimplatz-Maskottchen (Bär) werben über Flyer gleichzeitig für noch stattfindende Weihnachtsaktionen im Stadtteil, z.B. den Interkulturellen Weihnachtsmarkt, die Jolkafeste und die Weihnachtsparade der Kita Farbklecks.

Bühne mobil, Kulturring in Berlin e.V.

Im Rahmen des Projektes „Barnimplatz beleben“ wurde eine mobile Bühne angeschafft, die auch von anderen Trägern des Stadtteils genutzt und für die Durchführung von Veranstaltungen an verschiedenen Standorten, insbesondere im öffentlichen Raum, aufgebaut wird.
Im Zuge der Nutzung hat sich herausgestellt, dass die Bühne über keine Verbindungsstücke für die Traversen verfügt und diese behelfsmäßig verschraubt werden müssen. Das verzögert den Aufbau enorm und führt dazu, dass die Bühne u. a. nicht von Jugendlichen aufgebaut werden kann, was ursprünglich allerdings ein Anliegen war. Um die Bühne niedrigschwellig für alle Akteure im Stadtteil nutzbar zu machen und diese bei deutlich mehr Events zum Einsatz bringen zu können, bedarf es eines entsprechenden Stecksystems.
Zur feierlichen Eröffnung des neu gestalteten Barnimplatzes und dem anschließenden Weihnachtssingen am 1. Dezember 2016 soll die Bühne genutzt und erstmals in Zusammenarbeit mit Jugendlichen aus der JFE Betonia und dem Jugendclub Wurzel aufgebaut werden, um die Beteiligten im Aufbau zu schulen. Damit soll erreicht werden, dass Jugendliche zukünftig in die Lage versetzt werden die Bühne für eigene sowie Stadtteilevents selbstständig nutzen und aufbauen zu können.


Votum des Vergabebeirats am 30. November 2016

Advent, Advent, Frau Marion Krüger

Traditionell wird die Adventszeit an der Schule am Grünen Stadtrand mit einem von den Erzieher*innen und Lehrer*innen geplanten und durchgeführten Bastelnachmittag für die Kinder und Familien begonnen.
Am 7.Dezember 2016 werden wieder gemeinsam Weihnachtskarten, verschiedene Sterne, Wichtelmännchen, Duftorangen für den Kaffeetisch und vieles mehr angefertigt.
Diese Dekorationen können dann mitgenommen und ebenfalls auch an umliegende Einrichtungen und Geschäfte im Kiez verteilt werden. Neben der Aktivierung der Eltern tragen die gemeinsamen Bastelnachmittage nachhaltig zur Kommunikation zwischen Eltern und pädagogischem Personal bei, regen zum Austausch an und bringen der Schule eine höhere Wertschätzung durch Eltern, Kinder und Umfeld. Dies zeigt sich besonders in der steigenden Zahl der Schulanmeldungen für Schulanfänger.